AktiveSpielberichteU23U23: SVA kann am Ende noch zulegen und gewinnt verdient!

2020-03-08 23:03
https://sv-auersmacher.de/wp-content/uploads/2019/09/U23-2019-2020-1200x712px.jpg
(Wolfgang Johann)
Im ersten Heimspiel nach der Winterpause hatte der SVA den SC 07 Altenkessel zu Gast auf dem heimischen Kunstrasen, der nach dieser Partie im Zeitraum von 4 Tagen grundsaniert wird. Das Hinspiel verlief sehr unglücklich für die Grün-Weißen, als man in der Nachspielzeit noch den Siegtreffer des SCA hinnehmen musste. Von daher hatte man neben dem eigenen Anspruch auch noch etwas gutzumachen. Es fehlten jedoch auch 10 wichtige Akteure wegen Krankheit oder Verletzung, was es nicht leichter machen sollte.
Die Partie begann in allen Punkten anders, als man es sich im Vorfeld vorgenommen hatte. Von Laufarbeit, Pressing und Zweikampfverhalten sowie Passspiel war in den ersten 30 Minuten nicht viel zu sehen. So hatten es die extrem tief stehenden Gäste nicht schwer das eigene Tor zu verteidigen, kamen jedoch auch selbst zu keiner nennenswerten Möglichkeit. Zudem mussten die Hausherren bereits nach 12 Minuten wechseln, als sich Dominik Rumpf bei einem Luftduell eine klaffende Wunde über dem Auge zuzog und durch Pierre Fautse ersetzt wurde. Der erste Torschuss der Hausherren resultierte aus der 29. Minute und der hatte es auch in sich. Marcel Körper zog aus 23 Metern ab, sein Schuss klatschte jedoch gegen die Latte. Zur Pause hin wurde es ein wenig besser bei der Heimelf, zwingend ist jedoch anders. Mit einem torlosen Remis und einer richtig schwachen Leistung im Gepäck ging es in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel zeigten die Jungs von Trainer Christof Müller ein ganz anderes Gesicht. Alle Tugenden, die es für ein erfolgreiches Spiel benötigt, waren jetzt zu sehen. Es lief zwar immer noch nicht alles perfekt, doch das war mehr dem unbedingten Muss geschuldet. In der 52. Minute konnten die Hausherren auch ihre Ideen umsetzen. Marcel Körper spielte einen Eckball kurz in den Rückraum, wo sich Moritz Schreiber ein Herz nahm und aus 18 Metern direkt abzog. Mit einer schönen Flugkurve schlug die Kugel im langen Winkel ein. Nach einer tollen Kombination setzte sich Tom Lonsdorfer im Strafraum durch und hatte nur noch Torwart Oliver Fischer und das 2:0 vor sich. Sein Schuss war zwar hart, jedoch auch zu unplatziert, so dass der Keeper parieren konnte. 12 Minuten später hätte Jan Dick den zweiten Treffer erzielen können. Marcel Körper schickte den Stoßstürmer gekonnt auf die Reise. Sein Alleingang in Richtung Tor und der nachfolgende Abschluss wurden aber vom SCA-Torwart mit einer Fußbawehr zur Ecke geklärt. Diese vielen ausgelassenen Chancen sorgten mit dafür, dass die Gäste sozusagen am Leben blieben. Die Quittung bekamen die Grün-Weißen in der 83. Minute, als gleich mehrere Defensivakteure nicht entscheidend klären konnten. Dies nutzte Julien Pinelli zum Ausgleich mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Die Enttäuschung hierüber war im Lager des SVA natürlich groß und mitten in diese Enttäuschung hatten die Gäste nur eine Minute später eine weitere Möglichkeit, als ein Schuss aus 22 Metern an die Oberkante der Latte ging. Jetzt schüttelten sich die Akteure von der Oberen Saar noch einmal und konnten wie gewohnt am Ende zulegen. Nach einer regelwidrigen Aktion an Tom Lonsdorfer 18 Meter vor dem Tor, entschied der umsichtige und gut leitende Schiedsrichter auf Freistoß. Innenverteidiger Sampres Singh nahm genau Maß und drehte die Kugel gekonnt ins lange Torwarteck. Bis zum Ende der Nachspielzeit ließ der SVA nichts mehr anbrennen und konnten seinerseits alles klar machen. Kurz vor dem Abpfiff setzte sich Tom Lonsdorfer auf der linken Seite durch, passte zu Jan Dick und der leitete weiter auf Moritz Schreiber. Letztgenannter verwertete schließlich aus kurzer Distanz.
Es war über die gesamte Spielzeit kein attraktives Spiel, das bestenfalls von seiner Spannung lebte. Dennoch siegten die Grün-Weißen am Ende, wenn auch spät, hoch verdient, da sie neben den drei eigenen Treffern noch 3-4 Hochkaräter ausgelassen hatten. Die Gäste machten es defensiv insgesamt ganz ordentlich, hatten jedoch auch nur eineinhalb Torchancen im ganzen Spiel.
Aufstellung
SV Auersmacher U23:
Matthias Johann – Obeng Kouakou (64. Leander Linsler), Niklas Dahlem, Sampres Singh, Dominik Rumpf (12. Pierre Fautse), Christoph Brandstetter, Lucas Wagner (68. Michael Johann), Marcel Körper, Moritz Schreiber, Tom Lonsdorfer, Jan Dick
SC 07 Altenkessel: Oliver Fischer – Santo Pinelli (60. Sofiane Meridja), Julien Schoppen, Bryan Picard, Julien Pinelli, Mohamed Zabi, Youssef Talhik, Akin Gül, Terry Picard, Bilal Moumene (71. Idir Meridja), Youness Zaoui (54. Abdessamad Belfakir)
SR: Torben Huss (Dillingen)
Zuschauer: 100
Tore: 1:0 (52.) M. Schreiber; 1:1 (83.) J. Pinelli; 2:1 (88.) S. Singh; 3:1 (90.+5) M. Schreiber
Nächstes Meisterschaftsspiel – Sonntag, 15. März, 15:00 Uhr: SV Geislautern – SVA

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann