AktiveErste MannschaftSpielberichte3.Vorrunde Saarlandpokal Kreis Südsaar: FC Phönix Kleinblittersdorf – SV Auersmacher 2:5 (2:2/2:2) n.V.

2019-09-10 21:09
https://sv-auersmacher.de/wp-content/uploads/2019/09/Erschd-2019-2020-1200x800px.jpg

3.Vorrunde Saarlandpokal Kreis Südsaar: FC Phönix Kleinblittersdorf – SV Auersmacher 2:5 (2:2/2:2) n.V.

 

SVA lässt in der regulären mehr als ein halbes Dutzend guter Chancen liegen, setzt sich nach Verlängerung aber klar durch.

 

Von Beginn an bestimmte der SVA das Geschehen gegen den Verlustpunktfreien Tabellenzweiten der Landesliga Süd, fand zunächst aber keinen Weg durch gut organisierte Defensive des Phönix. In der 17.Spielminute trieb Hasan Sonsuz den Ball durch das Mittelfeld nach vorne, passten den Ball auf Nils Cuccu und dessen Schuss konnte der Schlussmann der Heimelf Alexander Widemann nicht festhalten und den mit gelaufene Hasan Sonsuz konnte im nachsetzen die verdiente 0:1 Führung für den Saarlandligisten markieren. Kurz danach konnte Alexander Widemann einen Schuss von Johannes Britz auf der Torlinie klären nach einer Ecke von Felix Laufer. Im Anschluss lief die Partie quasi nur noch Richtung Tor des FC Phönix Kleinblittersdorf und in der 28.Spielminute verfehlte Fabian Laufer nach einem Eckball vom Felix Laufer das Tor nur knapp. In der 33.Spielminute konnte die Heimmannschaft nach einem schnellvorgetragenem Angriff über die rechte Seite ihrerseits die erste Tormöglichkeit durch Dogukan Sonsuz zum überraschenden 1:1 Ausgleich nutzen, nachdem die Grün-Weißen zuvor einige klare Möglichkeiten hatten nicht nutzen können. In der 43.Minute schlug Florian Deeg einen Freistoss, nachdem Felix Laufer zuvor rüde zu Fall gebracht worden war und verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen musste, in den Strafraum, wo der Ball von einem Verteidiger mit der Hand gespielt worden war, sodass der Unparteiische auf Handelfmeter entschied. Diesen verwandelte Yannik Hoffmann gewohnt sicher zur 1:2 Führung. Diese währte aber nicht lange, denn der Phönix schlug umgehend zurück und erziele durch Jan Philipp Engel den neuerlichen Ausgleich zum 2:2. Zuvor verpasste es der SVA aber einen weiteren Treffer zu markieren, als Hasan Sonsuz nach einer Flanke von Hasan Sonsuz zunächst nur den Torpfosten traf, dann am Torwart scheiterte und letztlich den Ball an die Latte beförderte, bevor das Spielgerät aus der Gefahrenzone geklärt werden konnte. So ging es mit einem 2:2 Remis und Überzahl für die Grün-Weißen in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst wenig vor den Toren, da vor allem die Hausherren weiterhin gut organisiert standen und der SVA sich nun auch besser gewappnet gegen über den Konterangriffen zeigte. In der 58.Minute konnte sich Maurice Straub auf der rechten Seite durchsetzen und in den Strafraum eindringen und wurde dort gleich von zwei Mann zu Fall gebracht, sodass es einen weiteren Strafstoß für den SVA gab. Diesmal trat Hasan Sonsuz an und dieser scheiterte an Alexander Widemann. Im weiteren Verlauf des zweiten Abschnittes schnürte der Saarlandligist den Landesligisten immer mehr in der eigenen Hälfte ein, fand aber kein Durchkommen Richtung Tor. In der 77.Minute kann der Schlussmann der Heimelf einen Distanzschuss von Patrick Jantzen nicht festhalten und Nils Cuccu reagierte am schnellsten, traf aber mit seinem Schuss nur die Torlatte. In der 82.Minute war der Alexander Widemann erneut zur Stelle, als dieser einen Schuss des eingewechselten Lucas Hector zur Ecke lenken konnte, die im Anschluss nichts einbrachte. Da es keinen der beiden Kontrahenten mehr gelang in der regulären einen Treffer zu erzielen ging es in die Verlängerung.

Hier dauerte es ganze Hundertzwanzig Sekunden und der Favorit ging erneut in Führung. Nach einem Angriff über Maurice Straub und Nils Cuccu kam der Ball zu Lucas Hector und dieser traf aus etwa 14.Metern aus der Drehung zum 2:3 für den SVA. In der 102.Minute konnte Matthias Johann einen Distanzschuss von Mathias Lillig zur Ecke klären. Auf der Gegenseite brachte der Gastgeber in der 104.Minute den Ball nach einem Freistoss von Florian Deeg nicht aus der Gefahrenzone und Yannik Hoffmann schob aus kurzer Distanz zum 2:4 ein. Direkt im Anschluss erhöhte Lucas Hector, nachdem dieser nach Zuspiel von Florian Deeg frei durch war in der 105.Spielminute das 2:5 und sorgte somit für die endgültige Entscheidung.

In den zweiten fünfzehn Minuten der Verlängerung passierte nichts nennenswertes mehr, sodass es beim letztendlich verdienten, aber auch schwer erkämpften Weiterkommen für den SV Auersmacher blieb, der gegen einen couragiert auftretenden Gegner letztendlich als in die Waagschale werfen musste, um die nächste Runde zu erreichen, die am 01./02.10.2019 gespielt. Die nächste Partie findet aufgrund des Schiedsrichterstreiks am nächsten Wochenende erst am 21.September um 15:30h zu Hause gegen den Aufsteiger 1.FC Reimsbach statt.

 

FC Phönix Kleinblittersdorf:

Alexander Widemann – Dominik Schommer – Lukas Becker (112.Min/Dominik Druck) – Robin Scholl – Mathias Lillig – Dogukan Sonsuz (75.Min/Pierluigi Vella) – Mirko Lorenz – Dan Turai – David Mathews – Jan Philipp Engel (98.Min/Leon Reichert) – Julian Druck (116.Min/Moussa Al Ali)

 

SV Auersmacher:

Matthias Johann – Florian Deeg – Hasan Sonsuz (62.Min/Lucas Hector) – Felix Laufer (40.Min/Melvin Heid) – Fabian Lauer – Yannik Hoffmann – Maurice Straub – Oliver Bickelmann – Nils Cuccu (108.Min/Tom Lonsdorfer) – Patrick Jantzen (96.Min/Marten Seiler)

 

Schiedsrichter: Carsten Schyma                    Schiedsrichterassistenten: Hans-Georg Krüger, Dilges Bozkurt

 

Tore: 0:1 Hasan Sonsuz (17.Min), 1:1 Dogukan Sonsuz (33.Min), 1:2 Yannik Hoffmann (43.Min/HE), 2:2 Jan Philipp Engel (45.Min),

2:3 Lucas Hector (92.Min), 2:4 Yannik Hoffmann (104.Min), 2:5 Lucas Hector (105.Min)

 

Gelbe Karten: Lukas Becker (22.Min), Mathias Lillig (43.Min), Pierluigi Vella (88.Min)

 

Rote Karte: Mirko Lorenz (38.Min/grobes Foulspiel)

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann