AktiveSpielberichteU23U23 des SVA siegt (5:1) nach Steigerung im zweiten Abschnitt!

2019-09-08 22:09
https://sv-auersmacher.de/wp-content/uploads/2019/09/U23-2019-2020-1200x712px.jpg
U23 des SVA siegt (5:1) nach Steigerung im zweiten Abschnitt!
An diesem Sonntag war die U23 des SVA zu Gast im Warndt beim SV Karlsbrunn und wollte dort an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Es fehlten zwar immer noch 10 verletzte Spieler, aber auch diesmal konnten die Grün-Weißen wieder eine schlagkräftige Truppe aufstellen. Trotz regnerischem Wetter war der Karlsbrunner Rasenplatz in einem erstaunlich guten Zustand, so dass einer rassigen Partie eigentlich nichts im Wege stand.
Das Spiel begann jedoch anders als es sich der SVA selbst vorgenommen hatte. Es dauerte schon etwa 10 Minuten, in denen die Gäste zu brav in den Zweikämpfen waren, zu weit vom Gegner entfernt standen und mit dem Offensivpressing der Hausherren ihre Schwierigkeiten hatte. So musste bereits in der 2. Minute Jan-Kevin Müller auf der eigenen Torlinie klären und kurze Zeit später scheiterten die Gastgeber mit einem guten Schuss, der das Gehäuse nur knapp verfehlte. Quasi mit dem ersten schönen und vor allem schnellen Angriff aus der Abwehr über das Mittelfeld kam die Kugel in der 11. Minute durch Jonas Philipp auf Tom Lonsdorfer, der danach alleine auf das Gästetor zulief und dem Torhüter keine Chance ließ. Dieser Treffer setzte bei den Grün-Weißen einige Kräfte frei und sie übernahmen mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. In der 18. Minute jagte Jan-Kevin Müller einen Freistoß aus 30 Metern auf das Tor, der vom Keeper nur mit Mühe an die Latte gelenkt werden konnte. Kurze Zeit später war es erst Phillip Hoffmann der mit einem Kopfball knapp das Gehäuse verfehlte. Dann setzte Niklas Dahlem einen Kopfball maßgenau in Richtung des rechten Winkels, wo er zwar durch den Keeper geklärt werden konnte, allerdings hatte der Ball dabei aber bereits die Torlinie um etwa einen Meter überquert. In der 25. Minute zog sich Obeng Kouakou eine muskuläre Verletzung im Rücken zu und musste durch Pierre Fautse ersetzt werden. Nach dieser starken Phase im Mittelteil des ersten Abschnittes ließ der SVA die Gastgeber wieder etwas gewähren, jedoch zunächst ohne Erfolg. Mit der knappen 1:0-Führung für die Gäste ging es in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel wurde nicht nur das Wetter besser sondern auch die Bemühungen der Gäste. Mit hohem Tempofußball wurde nun immer wieder versucht auf das zweite Tor zu gehen. In der 48. Minute donnerte Phillip Hoffmann einen Kopfball gegen die Latte des SVK-Tores. Der anschließende Nachschuss von Jonas Philipp klatschte an den Pfosten. In dieser Phase fehlte irgendwie nie richtig viel zum Ausbau der Führung. In der 58. Minute geschah dann das, was häufig passiert. Die Hausherren hatten eine Offensivaktion durch Giuseppe Scarpello, der mit einem gut getimten Heber ins lange Eck den Ausgleich besorgen konnte. Die Gäste beeindruckte das aber kaum, denn nur vier Minuten später gelang ihnen innerhalb von nur einer Minute ein Doppelschlag, von dem sich der SVK nicht mehr erholen sollte. Zunächst setzte sich Tom Lonsdorfer auf der rechten Seite vehement durch und brachte den eine Minute zuvor eingewechselten Lukas Philipp in eine aussichtsreiche Position. Der hatte ein gutes Auge für den besser postierten Maximilian Krämer, der aus 8 Metern Entfernung im langen Eck vollstreckte. Wenige Sekunden später wurde Lucas Wagner auf der rechten Seite auf die Reise geschickt. Seine Flanke aus vollem Lauf verwertete Maximilian Krämer per Flugkopfball. In der 68. Minute setzte sich Marcel Körper im Strafraum durch und wurde dort regelwidrig zu Fall gebracht. Der dafür vorgesehene Schütze Maximilian Krämer verzichtete zu Gunsten seines Torjägerkameraden Tom Lonsdorfer. Mit einem sicher verwandelten Strafstoß markierte dieser schließlich das 4:1 für die Jungs von der Oberen Saar. In der 78. Minute musste SVK-Spieler Nicklas Kassel mit Gelb-Rot vom Feld. Das eröffnete weitere Räume für die Gäste, die dann in der 80. Minute erneut erfolgreich waren. Marcel Körper wurde im Strafraum in Szene gesetzt, hätte selbst verwerten können, legte jedoch uneigennützig auf Maximilian Krämer ab, der anschließend keine Mühe mehr hatte seinen dritten Tagestreffer zu erzielen.
Am Ende stand ein Sieg, der in der Höhe zwar verdient war, anfangs jedoch auch auf wackligen Beinen stand. Dennoch hat der SVA vor allem nach der Pause gezeigt, wie schneller und effizienter Fußball gespielt wird. Immer dann, wenn das eigene Spieltempo hochgehalten wurde, war es für das gegnerische Tor stets gefährlich. Die Warndtelf hinterließ trotz der deutlichen Niederlage einen ordentlichen Eindruck und ist besser, als es der derzeitige Tabellenstand mit 3 Pünktchen vermuten lässt. Dafür hat man aber auch bereits gegen fünf Mannschaften gespielt, die im Moment auf den Plätzen 1-6 zu finden sind.
Aufstellung
Matthias Johann – Moritz Schreiber (59. Lukas Philipp), Phillip Hoffmann, Jan-Kevin Müller, Obeng Kouakou (25. Pierre Fautse/63. Cedric Weber), Niklas Dahlem, Lucas Wagner, Jonas Philipp, Marcel Körper, Tom Lonsdorfer, Maximilian Krämer
SR: Thomas Lang (Heusweiler)
Zuschauer: 100
Tore: 0:1 (11.) T. Lonsdorfer; 1:1 (58.) G. Scarpello; 1:2 (62.) M. Krämer; 1:3 (63.) M. Krämer; 1:4 (68./FE) T. Lonsdorfer; 1:5 (80.) M. Krämer

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann