AktiveErste MannschaftSpielberichteSVA unterliegt dem FC Homburg denkbar unglücklich mit 1:2 (1:0) im Halbfinale des Saarlandpokals

2022-05-05 22:05
https://sv-auersmacher.de/wp-content/uploads/2022/05/SVA-FCH-45-1280x853.jpeg
Der SV Auersmacher hat dem Pokal-Halbfinale gegen den FC Homburg einen
würdigen Rahmen verliehen, rund 1.500 Zuschauer sollten ihr Kommen nicht
bereuen und wurde Zeuge eines denkwürdigen Pokalabends.

Von der ersten Minute an war kein Klassenunterschied zwischen dem SVA und
dem Regionalligisten zu erkennen. Der erste Angriff des kommenden Saarlandliga-
Meisters mündete ins 1:0, als Nils Cuccu alleine aufs Homburger Tor zulief und
den Ball geschickt über Salfeld lupfte – ein sehenswerter Treffer, der dem Spiel gleich
seinen Stempel aufdrückte. Es spielte in der ersten Hälfte weitgehend nur der SVA,
der FC Homburg erspielte sich bis zur Halbzeit nicht eine einzige herausgespielte
Tormöglichkeit. Nils Cuccu scheiterte in der 17. Minute an Salfeld, Felix Laufer stand
bei einem schönen Abschluss in der 40. Minute im Abseits. Hätte der Schiedsrichter
ein weiteres Tor des SVA nicht wegen eines angeblichen Abseits aberkannt, wäre man mit
2:0 in die Halbzeit gegangen.
In der Halbzeit wackelten wohl die Wände in der Homburger Kabine, nicht mal 10 Minuten
nach dem Halbzeitpfiff standen alle FCH-Akteure wieder auf dem Platz und begannen
die 2. Halbzeit mit einer ganz anderen Körpersprache, was sich sogleich in einer Chance durch
Markus Mendler in der 47. Minute äusserte.
Die ominöse 61. Minute begann mit einer vergebenen Chance Nils Cuccus zum 2:0, der
sich der Homburger Ausgleich nach langem Einwurf anschloss – Mounir Bouziane, der
bereits auf der Gehaltsliste des FC Hansa Rostock stand, schloss gekonnt zum Ausgleich
ab.
Nach dem 1:1 neutralisierten sich beide Teams weitgehend und erneut war es ein
Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Hausherren, den besagter Mounir Bouziane nutzte und nach
einem Alleingang an Matthias Johann vorbei zur Homburger Führung abschloss – allerdings aus
stark abseitsverdächtiger Position (75.).
Die grösste Chance zum Ausgleich hatte Lars Birster in der 80. Minute, als Homburgs Schlussmann
Salfeld gleich doppert parierte.
Zuvor wehrte Matthias Johann einen Homburger Abschluss ab und sah kurz danach die gelbe Karte,
als er einen langen Ball des FCH vor der Strafraumgrenze nur per Handspiel abwehren konnte.
Dass Jan Berger angesichts einiger diskussionswürdiger Schiedsrichter-Entscheidungen emotional an
Grenzen kam und der eine oder andere Protagonist unseres Gegners und Teile seiner Anhängerschaft
andere Sichtweisen vehement artikulierten, ist nachvollziehbar und führte leider dazu, dass unser Coach
die Schlussphase des Spiels vom Vorplatz der Tribüne aus verfolgen durfte.

Letztlich reichte es nicht mehr zum Ausgleich, so verdient er auch gewesen wäre. Der FC Homburg hätte
sich über einen 0:3 – Pausenrückstand ebenso wenig beschweren können, wie über das generelle Ausscheiden
aus dem Wettbewerb. Viele Klischees wurden am heutigen Pokalabend bedient. Der Underdog hat 5 Torchancen,
macht aus denen nur ein Tor, während der höherklassige Gegner danach aus 2 halben Gelegenheiten 2 Tore macht.
Flankierend hierzu entschied das Schiedsrichter-Gespann in vielen strittigen Szenen für den Favoriten – in der einen
oder anderen Situation durchaus nicht irrelevant für den weiteren Spielverlauf.

Der SVA ist im Halbfinale des Saarlandpokals an einem ambitionierten Regionalligisten knapp und unglücklich
gescheitert, kann am Wochendende die Meisterschaft buchen und ist bereits aufgestiegen – eine solch grandiose
Saison spielten unsere Jungs schon lange nicht mehr.
Am Sonntags geht es erneut gegen Homburg, dann allerdings auswärts und gegen die Regionalliga-Reserve. Gewinnt Mettlach am Samstag gegen Köllerbach nicht, ist der SVA bereits vor dem Homburg II-Spiel Meister. Schlägt Mettlach Köllerbach, benötigen wir noch einen Punkt. Auf geht’s nach Homburg, das Spiel findet am Sonntag, 16 Uhr, auf dem Jahnplatz vorm Waldstadion statt.

SVA: Matthias Johann – Johannes Britz, Jan Luca Rebmann, Lars Birster, Felix Laufer (79. Sandro Kempf),
Fabian Lauer, Marius Schley, Maurice Straub, Nils Cuccu (70. O. Bickelmann), Florian Simon (87. Niklas Dahlem),
Patrick Jantzen

FCH: Salfeld – Scholz, Schuck, Stegerer, Göcer, Hingert, Ristl, Bouziane (90.+4. Cheon), Dullek (Sachanenko),
Mendler, W`Okitasambo

Tore: 1:0 Cuccu (3.)
1:1 Bouziane (61.)
1:2 Bouziane (75.)

Zuschauer: 1.500
SR: Matthias Edrich (Bliesen)


Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /www/htdocs/w018daa1/webseite.sv-auersmacher.de/wp-content/themes/oxigeno/views/prev_next.php on line 10
vorherige
05.05.2022 Stadionzeitung SVA - FC 08 Homburg
weitere
Danke für dieses Highlight!

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann