AktiveSpielberichteU23U23: SVA bringt den Sieg in den Schlussminuten nach Hause!

1. Dezember 2019
(Foto: Wolfgang Johann)
Es war der letzte Spieltag 2019 und die unmittelbare Konkurrenz hatte unisono gepatzt, so dass es das Wochenende für die Grün-Weißen werden konnte. Hierzu musste jedoch die schwere Auswärtshürde im Lokalderby beim SC Bliesransbach gemeistert werden. Das war kein leichtes Unterfangen, denn die offensivstarke Heimelf hatte vor einigen Tagen fünf Treffer gegen den FC Kleinblittersdorf erzielt.
Auf einem trotz der Nässe gut bespielbaren Rasenplatz agierten beide Teams zunächst sehr vorsichtig und taktisch diszipliniert. Die beiden Abwehrreihen standen bombensicher, so dass es nur einige wenige brenzlige Strafraumszenen gab. In dieser Phase hatten die Gastgeber durch Rocco Borsellino und Alexander Maassen zwei gute Möglichkeiten, die sie jedoch nicht verwerten konnten. In der 24. Minute trafen hingegen die Gäste mit ihrer ersten nennenswerten Chance. Nils Gutheil servierte von der rechten Seite die Flanke, Torjäger Maximilian Krämer stand am langen Pfosten goldrichtig und versenkte die Kugel mit dem Kopf. Die Heimelf schlug in der 31. Minute jedoch zurück. Nach einem vermeidbaren Foulspiel 23 Meter zentral vor dem Tor, jagte Ludovic Winterstein den Ball in Richtung Tor. Das abgefälschte Geschoss wurde von Torhüter Matthias Johann zunächst mit einer Glanzparade abgewehrt. Der Abpraller geriet jedoch wie eine Flipperkugel auf Umwegen zu Yanick Assfahl, der am langen Pfosten den Ausgleichstreffer erzielte. Damit war die Partie zunächst für einige Minuten wieder auf Null gestellt. In den letzten 10 Minuten vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst wurde Maximilian Krämer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß versenkte Nils Gutheil, der ein hohes Laufpensum absolvieren musste, gewohnt sicher zur erneuten Gästeführung. In der 40. Minute konnten die Grün-Weißen Björn Döhring im Mittelfeld nicht entscheidend stoppen. Sein Steckpass in den Strafraum verwandelte Rocco Borsellino zum neuerlichen Ausgleich. Als alle bereits mit diesem Halbzeitergebnis gerechnet hatten, war es wiederum der SVA, der in Führung ging. Eine Flanke von Marcel Körper wurde zu kurz abgewehrt und zudem genau vor die Füße von Maximilian Krämer, der per Direktabnahme ins linke Eck traf. Mit dieser knappen Führung von 3:2 Toren ging es für die Teams in die Pause. Bis dahin hatten die Zuschauer in dem kurzweiligen Match durchaus ihre Freude.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den besseren Beginn und gleich nach 2 Minuten eine Großchance durch Lukas Philipp, der jedoch frei stehend an Torhüter Gruber scheiterte. In der 58. Minute wurde Maximilian Krämer 18 Meter vor dem Tor regelwidrig zu Fall gebracht. Das war dann eine Sache der Maßarbeit durch SVA-Kapitän Jan-Kevin Müller. Sein perfekt getretener Freistoß drehte sich um die Mauer genau in den rechten Winkel. Da passte kein Blatt Papier mehr dazwischen. Nach einer Stunde musste Torjäger Krämer wege anhaltender Rückenbeschwerden ausgewechselt werden. Das war für die Gäste zu der Zeit ein herber Verlust, war er nach dreiwöchiger Abstinenz doch an allen bisherigen vier Treffern direkt oder indirekt beteiligt. Diese Auswechslung veränderte anschließend auch ein wenig die Statik der Partie. Die Hausherren waren jetzt die stärkere Mannschaft und drängten die Gäste weit in deren Hälfte. Hier waren einige knifflige Situationen zu überstehen, denn die Gäste schafften es kaum noch sich entscheidend zu befreien bzw. auch mal die Kugel festzumachen. In der 70. Minute war es schließlich soweit. Nach einer Ecke wurde der Ball auf der Linie zu kurz abgewehrt, den Nachschuss setzte dann erneut Rocco Borsellino in die Maschen. In den letzten 20 Minuten warfen die Hausherren alles nach vorne, wobei die Angriffe jedoch auch mit wenig Kreativität vorgetragen wurden und dadurch leicht zu verteidigen waren. Die Gastgeber waren jetzt auch anfällig für etliche Konter der Gäste. In der 81. Minute hatte der kurz zuvor eingewechselte Moritz Schreiber am langen Pfosten die Möglichkeit alles klar zu machen, er scheiterte jedoch am Torhüter. In der letzten Minute der regulären Spielzeit machte er es jedoch besser. Ein Querpass des U19-Akteurs Michael Johann nahm er am langen Pfosten direkt und nagelte das Spielgerät unhaltbar unter die Latte ins Tor. Das war natürlich die Entscheidung, doch einen hatten die Gäste in der Nachspielzeit noch auf Lager. Ein zu kurz abgewehrter Ball landete 22 Meter vor dem Tor vor den Füßen von Nils Gutheil. Der bewies sein gutes Auge, indem er nicht einfach draufhielt sondern technisch sehenswert über den Torwart ins Tor zirkelte.
Am Ende stand zwar ein deutlicher 6:3-Sieg für die Grün-Weißen zu Buche, der in der Schlussphase jedoch am seidenen Faden zu hängen schien. Alles in allem waren die Gäste konsequenter und besser in der Chancenverwertung, siegten von daher auch verdient, wenn auch um zwei Tore zu hoch.
Aufstellung
SC Bliesransbach: Dominik Gruber – Yanick Assfahl, Alexander Maassen (83. Andreas Tide), Thorsten Oßwald, Henning Scherer, Rouven Knies (76. Sebastian Fuchs), Ludovic Winterstein (65. Thim Scherer), Dustin Hofmann, Björn Döhring, Jonas Richter, Rocco Borsellino
SV Auersmacher: Matthias Johann – Dominik Rumpf (75. Moritz Schreiber), Phillip Hoffmann, Jan-Kevin Müller, Mike Kunkel, Niklas Dahlem, Lucas Wagner, Lukas Philipp, Marcel Körper (68. Obeng Kouakou), Nils Gutheil, Maximilian Krämer (61. Michael Johann)
SR: Olivier Wolfers (Großrosseln)
Zuschauer: 100
Tore: 0:1 (24.) M. Krämer; 1:1 (31.) Y. Assfahl; 1:2 (35./FE) N. Gutheil; 2:2 (40.) R. Borsellino; 2:3 (43.) M. Krämer; 2:4 (58.) J.-K. Müller; 3:4 (70.) R. Borsellino; 3:5 (90.) M. Schreiber; 3:6 (90.+3) N. Gutheil

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann