AktiveSpielberichteU23U23 verliert nach schwächster Saisonleistung

20. Oktober 2019
(Archivfoto)
In den letzten Wochen und Monaten hatte die junge Heimelf bisher immer überzeugende Leistungen abrufen können. So war man im Vorfeld auch guter Dinge gegen die Zweite aus Quierschied einen Dreier einzufahren. Dieser Dreier war auch nicht zuletzt deshalb wichtig um im Kampf auf die vorderen Plätze nicht abreißen zu lassen.
Die Partie begann jedoch aus Sicht der Gastgeber alles andere als im Vorfeld eingefordert. Die Hausherren legten in den ersten 30 Minuten eine mehr als pomadige Leistung an den Tag. So sahen die Zuschauer bei den Grün-Weißen wenig Kreativität im Aufbauspiel, was auch daran lag, dass zu wenig Laufbereitschaft vorhanden war. So musste viel Langholz geschlagen werden, was für die vielbeinige Abwehr der Gäste sehr leicht zu verteidigen war. Dadurch fehlte in der Offensive auch die Durchschlagskraft. Die Mannschaft der ersten 30 Minuten war nicht im Ansatz vergleichbar mit den Spielern, die in den letzten Wochen zugange waren. Die Gäste merkten irgendwann, dass der SVA an diesem Tag Probleme hatte. So führte der einzige Defensivfehler der Heimelf auch prompt zum Führungstreffer für die Gäste. Mit der Bereitschaft der letzten Wochen, wäre es ein kleiner Betriebsunfall gewesen, den man schnell repariert hätte. So jedoch nicht an diesem Tag, der erste Torschuss der Grün-Weißen fand in der 36. Minute den Weg auf den Notizzettel. In der 40. Minute nahm Maximilian Krämer, einziger Aktivposten im Offensivspiel der Hausherren, per Freistoß Maß aus 30 Metern. Sein gut getretenes Geschoss klatschte jedoch nur an die Latte. Da hätte Keeper Jason Schröder ins Leere gegriffen. Kurze Zeit später wurde diese Partie zweier Mannschaften, die den Zuschauern jeweils eine sehr dürftige Leistung boten, zur Pause gepfiffen.
Nach dem Wechsel machten es die Grün-Weißen sichtbar besser, der Wille etwas zu reißen war jetzt spürbar. Die Gäste stellten sich als Folge ihrer Führung immer tiefer und vielbeiniger in der Defensive auf. Die Zeit lief den Hausherren jedoch auch immer schneller davon. So waren viele ihrer Offensivbemühungen mit zunehmender Spielzeit von Hektik und Ungenauigkeit geprägt. Es gab zwar noch einige Möglichkeiten durch Tom Lonsdorfer, Marcel Körper und Obeng Kouakou, jedoch sollte es an diesem Spieltag nicht sein. Die Partie wurde am Ende ohne Not sogar etwas ruppig, was auf jeder Seite zu einem Platzverweis führte. So rannen die Minuten dem Ende zu und die Gäste, die in 90 Minuten nur ein einziges Mal auf das gegnerische Tor geschossen hatten, gingen als Sieger vom Feld.
Der Sieg in einer Partie zweier sehr schwach spielender Mannschaften war für die Gäste trotzdem nicht unverdient, weil sie in den entscheidenden Zweikämpfen einfach herzhafter zur Sache gingen, während ein Teil der Heimelf die Sache auf spielerischem Weg erledigen wollte. Die Mannschaft wird sich in den kommenden Spielen erheblich steigern und sich endlich auch mal über Zweikampfwerte definieren müssen.
Aufstellung
Leon Böhmann – Phillip Hoffmann, Jan-Kevin Müller, Niklas Dahlem, Lukas Philipp, Lucas Wagner (63 Moritz Schreiber), Jonas Philipp, Mike Kunkel (51. Marcel Körper), Nils Gutheil (78. Obeng Kouakou), Tom Lonsdorfer, Maximilian Krämer
SR: Lucas Zintel (Saarbrücken)
Zuschauer: 100
Tore: 0:1 (30.) J. Fernsner
Rote Karte: L. Philipp (80.) für SVA – L. Testa (80.) für Quierschied 2
Nächstes Meisterschaftsspiel – Sonntag, 27. Oktober, 15:00 Uhr: SVG Altenwald – SVA U23

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann