AktiveSpielberichteU23U23 zeigt in Unterzahl eine tolle Moral, spielt jedoch unglücklich Remis!

2019-08-04 22:08
https://sv-auersmacher.de/wp-content/uploads/2019/09/U23-2019-2020-1200x712px.jpg

U23 zeigt in Unterzahl eine tolle Moral, spielt jedoch unglücklich Remis!

Am ersten Spieltag der Landesliga Süd hatte die U23 des SVA mit dem SV Walpershofen eine der hoch gehandelten Mannschaften zu Gast in Auersmacher. Nach etwa 20 Minuten des gegenseitigen Abtastens übernahmen die Hausherren immer mehr die Spielkontrolle. Die Grün-Weißen hatten nun auch offensiv viel mehr zu bieten als die Gäste. Diese agierten zwangsläufig mit vielen langen Bällen, was vor allem daran lag, dass die Gastgeber deren Mittelfeldmotor Peter Oswald weitgehend ausschalten konnten. Den Anfang machte Christoph Brandstetter, dessen Kopfball von einem Abwehrspieler nach einer Ecke noch von der Linie gekratzt wurde. In der 25. Minute belohnte sich der SVA schließlich für seine Bemühungen. Auf der rechten Seite wurde Hasan Sonsuz bedient und der Offensivmann ließ mit seiner Schnelligkeit gleich drei Abwehrspieler schlecht aussehen. Sein Schuss aus spitzem Winkel konnte Torhüter Rack zwar noch parieren, allerdings staubte Luca Curcio aus kurzer Distanz ab. Nur sechs Minuten später profitierte Maximilian Krämer von einem Fehlpass der Gäste im Spielaufbau. Seine schöne Direktabnahme aus 22 Metern klatschte jedoch gegen den Pfosten. Was die Heimelf insbesondere zwischen der 20. und 40. Minute spielte war sehenswert. In der Defensive ließ man bis dahin überhaupt nichts zu und wusste auch offensiv zu gefallen. Kurz vor der Halbzeit schlich sich bei dem einen oder anderen Akteur der Hausherren aufgrund der überlegenen Spielweise der Schlendrian ein. In dieser Phase waren im zentralen Mittelfeld immer wieder leichtfertige Ballverluste zu verzeichnen, die auch hier und da taktische Fouls nach sich zogen. So war es Christoph Brandstetter, der zweimal innerhalb einer Minute die Fehler seiner Mitspieler ausbaden musste. Nach zwei Fouls musste er in der 44. Minute mit Gelb-Rot vom Feld, wobei der Unparteiische vorher ein Foulspiel an Maximilian Krämer übersehen hatte. Statt Freistoß für Grün gab es Freistoß für Blau und die Gäste schlugen quasi aus dem Nichts mit der letzten Aktion zu, als Nicola Kamy aus kurzer Distanz nur noch abstauben musste. Mit diesem unglücklichen Zwischenstand ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel ging es statt mit Führung und elf Spielern weiter mit einem Remis und in Unterzahl. Aus taktischen Gründen musste mit Marcel Körper ein Kreativspieler zu Gunsten von Mike Kunkel weichen, der die zweite Sechserposition übernahm. Es dauerte einige Zeit bis man sich an die Unterzahl gewöhnt hatte, wobei die Heimelf bis dahin taktisch vieles richtig gemacht hat. Großes Pech hatten die Grün-Weißen in der 55. Minute. Nachdem Lukas Philipp etwa 23 Meter vor dem Tor gefoult wurde, klatschte der gut getretene Freistoß von Kapitän Jan-Kevin Müller an die Unterkante der Latte und von dort hinter die Torlinie. Dies wurde vom Referee jedoch anders entschieden. In der 58. Minute nahm sich der agile Luca Curcio ein Herz und setzte zu einem Dribbling über 40 Meter an. Dabei hatte er auch noch ein gutes Auge für den mitgelaufenen Maximilian Krämer. Sein durchgesteckter Pass wurde von diesem in halbrechter Position aufgenommen und gekonnt im langen Eck untergebracht. In der 68. Minute setzte sich Hasan Sonsuz entschlossen durch und wollte zum mitgelaufenen Phillip Hoffmann passen, allerdings hatte der Pass nicht die nötige Schärfe. In den letzten 20 Minuten zollten die Hausherren ihrem Engagement jedoch immer mehr Tribut. Zudem verletzte sich Torhüter Sebastian Frank und musste in der 71. Minute ausgewechselt werden. Dadurch war das Auswechselkontingent erschöpft, was man gegen Ende der Partie noch dringend benötigt hätte, denn 10 Minuten vor Schluss zog sich Mike Kunkel eine Bauchmuskelverletzung zu und konnte nur noch bedingt mitmachen. Nach ein oder zwei vergebenen Chancen setzten die Gäste am Ende alles auf eine Karte und erzielten in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch Nicola Kamy per Kopfball den mehr als glücklichen Ausgleich, denn unmittelbar danach setzte sich Hasan Sonsuz auf der rechten Seite durch und lief alleine auf Torhüter Rack zu, scheiterte jedoch im direkten Duell mit dem Torwart.
Kurz danach war die von beiden Seiten sehr intensiv geführte Partie zu Ende und die Teams wussten nicht, ob sie lachen oder trauern sollten. Die besseren Chancen hatte sicher die Heimelf, während die Gäste nur am Ende von ihrem Überzahlspiel profitierten. Einerseits hätte man gewinnen können oder auch müssen, aber aufgrund der Gesamtumstände sollten die Grün-Weißen stolz auf ihre an den Tag gelegte Moral sein und sich mit dem Remis zufrieden geben.

Aufstellung

Sebastian Frank (70. Lukas Wöber) – Lukas Philipp, Phillip Hoffmann, Jan-Kevin Müller, Dominik Rumpf, Lucas Wagner, Christoph Brandstetter, Hasan Sonsuz, Marcel Körper (46. Mike Kunkel), Luca Curcio (68. Nils Gutheil), Maximilian Krämer

SR: Ismail Kassem (Saarbrücken)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 (25.) L. Curcio; 1:1 (45.) N. Kamy; 2:1 (58.) M. Krämer; 2:2 (90.+2) N. Kamy
Gelb-Rot: C. Brandstetter (44.)

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann