AktiveErste MannschaftSpielberichteNach Saarlandpokal-Auslosung im Clubheim folgte ein 2:1-Arbeitssieg über den SV Hasborn

2022-04-03 19:04
https://sv-auersmacher.de/wp-content/uploads/2022/04/SVA-Hasborn-2022-14-1280x853.jpeg
Heribert Ohlmann in seiner Rolle als SFV-Präsident ließ es sich nicht nehmen,
der Auslosung des diesjährigen Halbfinales des Saarlandpokals live in unserem
Clubheim beizuwohnen. Unserem SVA wurde nach dem rauschenden Fussballfest
am Mittwoch gegen Wiesbach nun der Regionalligist FC Homburg zugelost, der
bekanntlich den 1. FC Saarbrücken aus dem Wettbewerb kegelte. Im zweiten
Halbfinale trifft unser heutiger Gegner, der SV Hasborn, auf die SV Elversberg.
Beide Spiele finden am 27. April 2022, ggf. auch am Vortag, statt.
Unmittelbar nach der Auslosung duellierte sich unser SVA dann mit dem anderen
Saarlandliga-Vertreter des Halbfinals, dem SV Hasborn.
Was so manche Bundesligisten nach rauschenden Europapokal-Events unter der Woche
bei der Rückkehr in den Ligaalltag erleben, blühte in gewisser Weise auch unseren Jungs.
Unser Gast, der bekanntlich jeden Punkt im Kampf um den Ligaverbleib benötigt, stand
tief und machte die Räume eng.
Auersmacher war auch heute bemüht, dem Gegner sein Spiel aufzudrücken, wurde dabei
erwartungsgemäß früh gestört und Hasborn suchte immer wieder Optionen auf Entlastung,
wirklich gefährlich vor unserem Tor wurden sie dabei nicht, sieht man von einer kritischen
Situation, als unsere Gäste Handelfmeter forderten, einmal ab.
So dauerte es bis zur 25. Minute, bis Florian Simon – erneut war er Vorlagengeber – einen
Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum drehte, Fabian Lauer goldrichtig stand und
zur 1:0-Führung unseres SVA einköpfte. Danach ging es munter weiter Richtung Hasborner
Tor, Cuccu und Rebmann vergaben in dieser Phase mehrere Chancen, das Ergebnis höher zu schrauben.
Hasborn wehrte sich tapfer und man spürte, dass die Nordsaarländer personell viel besser
aufgestellt waren als im Hinspiel am Schaumberg, das Auersmacher mühelos 8:0 gewann.
Trainer Jan Bergers Euphorie angesichts der Leistung seiner Pokalhelden wirkte in Halbzeit eins
recht überschaubar. So dauerte es bis zur 63. Minute, bis eine tolle Einzelaktion Nils Cuccus,
der sich von der Mittellinie bis zum Strafraum durchsetzte, zum 2:0 führte – der Rettungsversuch
des Hasborners Johannes Geßner war sehenswert, aber letztlich vergeblich.
Auch die Zwei-Tore-Führung führte nicht zur gewohnten Souveränität unserer Mannschaft im
Spielaufbau, so dass wir nach Marcel Jungs 2:1 in der 77. Minute nochmal eine gute Viertelstunde
zittern mussten, bis die 3 Punkte in trockenen Tüchern waren.
So steht am Ende ein sicherlich nicht unverdienter Arbeitssieg, der mit dem Pokalabend vom Mittwoch
freilich nicht viel gemein hatte. Wer im Vorfeld des Spiels eine ähnliche Vorstellung wie gegen Wiesbach
erwartete, hat jedoch nur wenig Einblick in die Psyche von Fussballern.
Bayern München lässt nach einem 3:0 gegen Liverpool drei Tage später selten eine Gala gegen Arminia Bielefeld
in der Bundesliga folgen, und das soll beileibe nicht despektierlich gegenüber Bielefeld oder Hasborn klingen –
erklärt aber vielleicht die Situation.
Den SVA erwartet nun am Mittwoch, 06.04., 19 Uhr, das mit Spannung erwartete Derby beim SV Bliesmengen-Bolchen.
SVA: Adrien Meyer – Johannes Britz, Jan Luca Rebmann, Lars Birster, Felix Laufer, (68. Niklas Backes)
        Fabian Lauer, Marius Schley (57. Niklas Dahlem), Maurice Straub, Nils Cuccu, Florian Simon, Patrick
        Jantzen (81. Yannick Hoffmann)
Tore: 1:0 Lauer (25.)
        2:0 Cuccu (63.)
        2:1 Jung (77.)
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Guiseppe Geraci (Einöd-Ingweiler)

Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /www/htdocs/w018daa1/webseite.sv-auersmacher.de/wp-content/themes/oxigeno/views/prev_next.php on line 10
vorherige
30.03.2022 POKAL Stadionzeitung SVA - FC Hertha Wiesbach
weitere
Jugendergebnisse SV Auersmacher 28. März - 03. April 2022

© Copyright SV Auersmacher e.V. Alle Rechte vorbehalten. Technische Umsetzung und Gestaltung Agenturservice Joachim Brückmann