SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
U23: SVA - SC Bliesransbach 2:1 (1:1)
Jugend



Nach nervösem Beginn steigerte sich die U23 des SVA stetig, hatte das deutliche Plus an Chancen und ging aus dem Lokalderby letztlich als verdienter Sieger hervor.

SV Auersmacher U23 - SC Bliesransbach     2:1 (1:1)

Im Vorfeld dieses Lokalderbys an der Oberen Saar gegen den SC Bliesransbach wurde das Heimrecht wegen der Bauarbeiten am neuen Rasenplatz des Nachbarn getauscht. Personell war und ist die U23 derzeit arg gebeutelt, denn nicht weniger als 8 Akteure der Grün-Weißen sind seit Wochen und noch einige Zeit länger verletzt. Da zahlte es sich aus, dass man auf Seiten des SVA über einen großen eigenen Kader verfügt. Dementsprechend vorsichtig und in der Anfangsphase übernervös war das Aufbauspiel der Heimelf aufgebaut. Die Gäste selbst konnten zunächst aus dieser Nervosität kein Kapital schlagen. In der 12. Minute war es jedoch soweit. Rocco Borsellino profitierte von einem Schnitzer im Passspiel, fing das Spielgerät ab und ließ Torhüter Mattthias Johann beim Abschluss keine Abwehrchance. Dieser Gästetreffer aus dem Nichts heraus schien die Heimelf jedoch mehr und mehr aus ihrer Block ade zu befreien. Zunächst war es Maximilian Krämer, der mit einem Kopfball an das Außennetz seine Mannen wachrüttelte. Unmittelbar danach trat Kapitän Jan-Kevin Müller einen scharf getretenen Eckball auf den kurzen Pfosten. Maximilian Krämer stieg hoch und verlängerte die Kugel per Kopf ins lange Eck. Danach wussten die Einheimischen hauptsächlich durch ihre gefährlichen Standards zu gefallen. Zunächst fand Jan-Kevin Müller mit einem guten Freistoß aus 22 Metern in Torhüter Gruber seinen Meister. Nur einige Minuten später scheiterte der umtriebige Luca Curcio nach einem Freistoß aus dem Halbfeld nur knapp aus kurzer Distanz. Die Gäste hatten zwar die eine oder andere Möglichkeit beim Kontern, spielten diese jedoch regelmäßig nicht gut aus oder es war stets ein Fuß der gut organisierten Abwehrspieler im Weg. Mit dem Halbzeitpfiff scheiterte Nils Gutheil aus 8 Metern am gut reagierenden Torhüter, den anschließenden Nachschuss setzte Marcel Körper technisch stark an den Querbalken. So ging es mit einem für die Gäste schmeichelhaften Unentschieden in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Man war jetzt viel bissiger in den Zweikämpfen und kam so immer wieder frühzeitig in Ballbesitz. Insbesondere über die Außenbahnen war vor allem der flinke Hasan Sonsuz immer wieder am Drücker und bereitete der gegnerischen Abwehr Probleme. In der 70. Minute hatte Tom Lonsdorfer einen starken Auftritt, als er sich auf der rechten Seite gleich gegen drei Gegenspieler durchsetzte, alleine auf Torhüter Gruber zulief, aber in letzter Instanz auch an diesem scheiterte. Dem Gästetorhüter war es nach mehreren starken Paraden zu verdanken, dass seine Mannschaft immer noch im Rennen war. Pech hatte Niklas Dahlem in der 77. Minute, als er nach einer Müller-Ecke mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte. Dem permanenten Offensivdruck der Gastgeber war es letztlich zu verdanken, dass in der 82. Minute der Siegtreffer fiel. Mit einem erneuten Freistoß aus dem Halbfeld fand Jan-Kevin Müller seinen Offensivmann Hasan Sonsuz, dessen Schuss zunächst noch geblockt wurde. Der Nachschuss aus ganz spitzem Winkel saß dafür jedoch umso besser. Die Grün-Weißen hatten noch eine brenzlige Situation zu überstehen, als man sich mit Mann und Maus im Torraum gleich mehrfach in die Schüsse warf und den Sieg damit unter Dach und Fach brachte.
Am Ende war es ein knapper Sieg, der jedoch aufgrund der Aluminiumtreffer und weiterer Hochkaräter sehr verdient war. Klammert man einmal die nervöse Anfangsphase aus, war es ein sehr ordentlicher Auftritt der Heimelf, auch wenn sicher noch Luft nach oben ist. Eine grundsolide Defensivleistung und der stets sichtbare Wille das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden waren am heutigen Tag die Tugenden, die den Ausschlag gaben.

Aufstellung
Matthias Johann - Lukas Philipp, Niklas Dahlem, Jan-Kevin Müller, Moritz Schreiber (62. Dominik Rumpf), Lucas Wagner, Luca Curcio, Hasan Sonsuz, Marcel Körper (80. Obeng Kouakou), Nils Gutheil (68. Tom Lonsdorfer), Maximilian Krämer
SR: Lukas Zintel (Püttlingen)
Zuschauer: 100
Tore: 0:1 (12.) R. Borsellino; 1:1 (20.) M. Krämer; 2:1 (80.) H. Sonsuz

Nächstes Meisterschaftsspiel - Sonntag, 18. August 2019, 16:45 Uhr: SVA U23 - FV 08 Püttlingen


erstellt von CM am 11.08.2019
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services