SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
U23: SV Walpershofen - SVA 5:1 (0:1)
Jugend



Der Tabellenführer zieht in der vom Sturm begünstigten Lotterie den Kürzeren und verliert verdient, wenn auch um zwei bis drei Tore zu hoch.

SV Walpershofen - SV Auersmacher U23     5:1 (0:1)

Der Alltag in der Landesliga Süd ist wieder eingekehrt. Bei orkanartigen Böen und abgebrochenen sowie umherfliegenden Ästen war beim SV Walpershofen auf beiden Seiten eigentlich kein normales Fußballspiel möglich. Pässe in die Spitze bekamen so viel Schub, dass sie regelmäßig im Toraus landeten, Abstöße gegen den Wind blieben in der Luft stehen und landeten an der 25 Meter-Marke. Selbst "ruhende" Bälle wie Abstöße oder Freistöße mussten sozusagen "rollend" gespielt werden, was bereits ein Regelverstoß in sich ist.
Nichtsdestotrotz wurde die Partie von der Schiedsrichterin trotz dieser widrigen und auch nicht ungefährlichen Umstände angepfiffen. Beide Mannschaften versuchten das Beste aus diesen irregulären Bedingungen zu machen.
Die Heimelf kam etwas schneller in die Partie und hatte in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten, die Gästetorhüter Sebastian Frank jedoch zunichte machen konnte. Quasi mit der ersten Chance wurde Lucas Hector mit einem Pass in die Schnittstelle auf die Reise geschickt. Er legte im Anschluss uneigennützig quer auf Marcel Körper, der das Spielgerät im Kasten der Hausherren unterbrachte. Die Freude währte jedoch nur kurz. Die Spielleiterin, zu diesem Zeitpunkt etwa 20 Meter hinter dem Ball, bewertete den Querpass, auch zum Erstaunen der Heimelf, als Abseits. Der Druck der Gäste mit dem Wind im Rücken wurde zwar zunehmend stärker, aber entweder fehlte dem letzten Pass oftmals ein wenig die Präzision oder der Sturm erstickte beste Ansätze bereits im Keim. Kurz vor der Pause setzte sich Marcel Körper mit einem Dribbling im Strafraum durch und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lucas Hector sicher zur Halbzeitführung.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber den Schub im Rücken und damit auch die ersten Angriffsversuche zu verzeichnen. Es dauerte bis zur 53. Minute, als Philipp Bäßler völlig frei stehend den Ausgleich markieren konnte. Durch den Ausgleich ließen sich die Gäste zunächst nicht aus dem Konzept bringen und versuchten durch Kurzpassspiel dem Gegenwind zu trotzen. In der 64. Minute durfte auf der Gästeseite zunächst erneut gejubelt werden. Ein hart getretener Freistoß von Lucas Hector wurde durch den Keeper nach vorne abgewehrt, wo Fabian Lauer als Erster nachsetzte und aus kurzer Distanz einschob. Auch diesmal stand die Spielleiterin nicht optimal, entschied aber trotzdem auf Abseits. Diese beiden falschen Entscheidungen gegen die Gäste zermürbte diese zusehends. Als dann zunächst Matthias Wunn in der 67. Minute eine missglückte Flanke mit Hilfe des Windes im langen Eck unterbringen konnte sowie drei Minuten später Peter Oswald beim langen Ball in klarer Abseitsposition nicht zurückgepfiffen wurde und das 3:1 markierte, war jedem klar, dass am heutigen Tage nichts mehr gehen würde. Die beiden Tore in der Schlussphase sowie in der Nachspielzeit waren nicht mehr entscheidend und schraubten das Ergebnis am Ende viel zu hoch.
Der Sieg für die Heimelf ist alles in allem nicht ganz unverdient, fiel jedoch um zwei bis drei Tore zu hoch aus. Der SVW war zwar etwas zielstrebiger in Richtung Tor unterwegs, hatte bei einigen unberechenbaren Flugbällen aber auch das Glück gepachtet. Man kann sagen, dass am heutigen Tage die Gäste einerseits nicht ihre gewohnte Leistung abrufen konnten, andererseits kam der Siegermannschaft aber auch in entscheidenden Situationen der Wind und die Spielleiterin zu Hilfe, die wie die Grün-Weißen ebenfalls wohl nicht ihren besten Tag erwischt hatte.

Aufstellung
Sebastian Frank - Pierre Fautse, Jan-Kevin Müller, Fabian Lauer, Thomas Weidmann, Christoph Brandstetter (80. Jonathan Gabriel), Patrick Jantzen, Nils Gutheil (75. Moritz Schreiber), Marcel Körper (72. Tom Lonsdorfer), Maximilian Krämer, Lucas Hector
SR: Paula Mayer (Blieskastel)
Zuschauer: 120
Tore: 0:1 (43./FE) L. Hector; 1:1 (52.) P. Bäßler; 2:1 (67.) M. Wunn; 3:1 (71.) P. Oswald; 4:1 (82.) N. Kamy; 5:1 (90.+2/FE) A. Feld

Nächstes Punktspiel: Freitag, 15. März, 19:00 Uhr: SVA U23 - SC Großrosseln 2


erstellt von CM am 10.03.2019
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services