SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
U23: SVA - SF 05 Saarbrücken 2:1 (0:0)
Jugend



Mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit kommt die U23 des SVA zu drei wichtigen Punkten, bleibt weiterhin ungeschlagen und belegt nach wie vor Platz Eins in der Tabelle der Landesliga.

SV Auersmacher U23 - SF 05 Saarbrücken     2:1 (0:0)

Als einzige Mannschaft der Liga, die bislang in allen ihren Heimspielen siegreich war, wollten die Grün-Weißen auch gegen den Tabellenletzten, SF 05 Saarbrücken, den Status wahren und nach der Partie auch weiterhin die Tabellenführung innehaben.
Es begann auch recht gut für die Jungs von der Oberen Saar, denn nach zwei Minuten setzte Maximilian Krämer den Ball aus spitzem Winkel an den Pfosten und kurze Zeit später scheiterte er nach Alleingang am gegnerischen Torhüter. Wenn eine oder gar beide dieser Chancen den Weg ins Tor gefunden hätten, wäre es wahrscheinlich eine klare Angelegenheit für die Hausherren geworden. Nach etwa 15 Minuten Anrennens auf das Burbacher Tor verflachte die Partie etwas. Die Aktionen der Hausherren wurden im Spiel nach vorne verkrampfter, das Passspiel war jetzt bisweilen unsauber und vor dem Tor fehlte die letzte Entschlossenheit beim Abschluss oder man traf ganz einfach die falsche Entscheidung. Die Gäste konnten aus dieser Phase der Heimelf aber keinen Vorteil schöpfen und hatten nicht eine einzige nennenswerte Chance. So ging es überraschenderweise mit einem torlosen Remis in die Halbzeit.
In der Kabine wurde nochmals an einzelnen kleinen Schrauben gedreht, um den stotternden Offensivmotor wieder zum Laufen zu bringen. Dazu waren jedoch auch weiterhin Geduld und taktische Disziplin erforderlich. Die Pause schien ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Die Gastgeber spielten nach dem Seitenwechsel wesentlich druckvoller nach vorne und hatten jetzt auch eine gute Möglichkeit nach der anderen. In der 57. Minute platzte endlich der Knoten. Björn Döhring wurde nach einem Dribbling vor der Strafraumgrenze regelwidrig von den Beinen geholt. Maximilian Krämer brachte im Anschluss das Spielgerät ganz trocken im Torwarteck unter. Jetzt war der SVA gut im Spiel und ließ die Gäste vorerst nicht zur Entfaltung kommen. Allerdings fiel der erlösende zweite Treffer nicht, der das Spiel hätte etwas beruhigen können. Die beste Möglichkeit hatte in der Phase Björn Döhring in der 69. Minute, als er nach einem Doppelpass die Kugel an die Oberkante der Latte setzte. Wie so oft im Fußball geschah dann das, was man demnach öfters sieht. Da die einen nicht trafen, machten es die anderen. Bis zur 77. Minute hatten die Gäste nicht einmal auf das gegnerische Tor geschossen, da nahm sich Cedric Rathey ein Herz und zog aus 22 Metern einfach mal ab. Der Ball wurde noch entscheidend abgefälscht, so dass er für den ansonsten beschäftigungslosen Keeper Matthias Johann nicht zu halten war. Die Hausherren schüttelten sich kurz und zogen gegen Ende das Tempo nochmals an. Als viele sich bereits auf ein Remis eingestellt hatten, zog Trainer Christof Müller sechs Minuten vor dem Ende mit Jonathan Gabriel seine letzte Wechselkarte und die stach. In der dritten Minute der Nachspielzeit setzte sich Christoph Brandstetter auf der rechten Seite entscheidend durch und flankte nach innen. Dort stand ausgerechnet Jonathan Gabriel sechs Meter vor dem Tor völlig frei, versenkte den Ball zur Führung und musste anschließend eine ausgelassene Traube von etwa 20 Personen über sich ertragen. Kurze Zeit später war dieses schwere Spiel zu Ende und die Gastgeber gingen als glücklicher, aber auch verdienter, Sieger vom Feld. Wenn man vorne steht, hat man eben meist dieses Glück auf seiner Seite. Steht man hinten, geht es in die Gegenrichtung. Die Gäste waren aber viel besser als es ihr derzeitiger Tabellenstand vermuten lässt. Sie setzten sich vehement zur Wehr und machten es dem Tabellenführer nicht leicht.
Damit ist der SVA nun in den 10 Spielen dieser Saison ungeschlagen und hat sein letztes Punktspiel überhaupt vor mehr als einem halben Jahr verloren. Das ist eine außergewöhnlich hohe Konstanz einer solch jungen Mannschaft und lässt optimistisch in die Zukunft blicken.

Aufstellung
Matthias Johann - Pierre Fautse, Jan-Kevin Müller, Leon Kone, Thomas Weidmann (61. David Bähr), Christoph Brandstetter, Björn Döhring, Nils Gutheil (84. Jonathan Gabriel), Marcel Körper, Tom Lonsdorfer (69. Dominik Rumpf), Maximilian Krämer
SR: Rick Michael Ackermann (Völklingen)
Zuschauer: 70
Tore: 1:0 (57.) M. Krämer; 1:1 (77.) C. Rathey; 2:1 (90.+3) J. Gabriel

Nächstes Meisterschaftsspiel: Sonntag, 07. Oktober, 15:00 Uhr: SV Gersweiler - SVA U23


erstellt von CM am 04.10.2018
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services