SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
U23: SVA - SC 07 Altenkessel 3:2 (3:1)
Jugend



Die U23 des SVA gewinnt hoch verdient und baut ihre Serie auf jetzt fünf Spiele ohne Niederlage aus.

SV Auersmacher U23 - SC 07 Altenkessel     3:2 (3:1)

Im vorletzten Heimspiel der laufenden Saison hatte die U23 des SVA den SC Altenkessel zu Gast. Das Hinspiel, in dem man nichts zu bestellen hatte und deutlich verlor, war den meisten noch in bester Erinnerung. Von daher war es einerseits Ehrensache, dass man gegen das Team aus dem Saarbrücker Westen noch etwas gutzumachen hatte und andererseits wollte man seine Serie mit zuletzt vier Spielen ohne Niederlage ausbauen.
Mit Luca Martin, Marcel Körper, Christoph Brandstetter, Michael Nisius, Tom Lonsdorfer, Philipp Leidinger und Brian Addai fehlten gleich sieben Spieler aus dem Team. Trotz dieser personellen Ausfälle war man jedoch immer noch in der Lage eine schlagkräftige Truppe aufzustellen. Die entstandenen Lücken wurden unter anderem mit den beiden U19-Akteuren Leon Kone und Dominik Rumpf geschlossen, die am heutigen Tage jeweils ihren ersten Einsatz im Aktivenbereich hatten und ihre Sache sehr gut machten.
In den ersten 15 Minuten hatte die Heimelf eine schwierige Findungsphase zu überstehen, bis man sich auf die Spielweise der vielen französischen Spieler im Team des Gegners eingestellt hatte. Viele Chancen ließ man dabei aber nicht zu. Lediglich in der 13. Minute strich ein Schuss von Mohamed Zabi knapp über die Latte des SVA-Gehäuses. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Hausherren immer besser in Fahrt und die Defensive der Gäste hatte mit den quirligen Offensiven der Heimelf so ihre Probleme. In der 21. Minute war es schließlich so weit. Nils Gutheil wurde 23 Meter vor dem Tor von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß drosch Lukas Philipp durch die Mauer ins kurze Eck. Das war so etwas wie das Signal zur Daueroffensive. Nur drei Minuten später setzte sich Luca Curcio auf der rechten Seite mit einem entschlossenen Dribbling durch und hatte vor dem Tor noch den Blick zum Nebenmann. Ein kurzer Pass zur Seite auf Nils Gutheil, der nur noch einschieben musste, und die Führung war ausgebaut. Nur einige Sekunden später setzte der agile Luca Curcio erneut zu einem seiner Tempodribblings an. Diesmal ließ er drei Gegner stehen und jagte die Kugel aus 16 Metern gegen den rechten Pfosten. Danach hatte man noch ein oder zwei herausragende Möglichkeiten, ließ diese jedoch ungenutzt bzw. scheiterte am guten 51-jährigen Gästetorhüter Andreas Linn. In der 30. Minute setzte sich Henning Scherer auf der rechten Seite durch und passte quer zu Luca Curcio, der seine bis dahin gute Leistung endlich mit einem Treffer krönen durfte. Im Gefühl der komfortablen Führung nahmen die Grün-Weißen nun etwas den Fuß vom Gas, was die Gäste sofort zu nutzen wussten. In der 32. Minute setzte Youssef Benkhadra entschlossen nach und verkürzte für sein Team. Mit dieser Führung ging es für die Mannschaften in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste robust in die Zweikämpfe und wollten so wieder ins Spiel zurückfinden. Das führte auch in der 52. Minute zum Erfolg, als sich Mohamed Zabi einen zu kurzen Rückpass erlaufen und verwerten konnte. Jetzt waren die Gäste wieder zurück und hatten gute 15 Minuten. Mehr als ein Lattentreffer in der 65. Minute, dessen Nachschuss vom aufmerksamen SVA-Keeper Lukas Wöber akrobatisch geklärt werden konnte, war jedoch nicht drin. Im Gegenteil, denn der SVA übernahm in den letzten 20 Minuten wieder die Initiative und hatte mehrere tolle Einschussmöglichkeiten im Minutentakt. Bei den tollen Abschlüssen von Nils Gutheil, Marius Bauer, Luca Curcio, Dominik Rumpf und Julian Druck fehlten immer nur die ominösen Zentimeter. Es hätte zwischenzeitlich durchaus 8:3 stehen können, aber das Spielgerät wollte an diesem Tage einfach nicht mehr ins Gästetor. So blieb es bis zum Schluss spannend in einem Spiel, das von beiden Seiten kompromisslos, aber fair, geführt wurde. Aufgrund der vielen ungenutzten Chancen und nicht nur deshalb war der Sieg für die Hausherren auch hoch verdient.
Damit konnte das Team von Trainer Christof Müller seine Serie ausbauen, ist jetzt in den letzten fünf Spielen ungeschlagen und befindet sich weiterhin im Aufwärtstrend. Imponierend ist vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und der unbedingte Wille, auch kurz vor Saisonende und auch wenn es nur noch um die "goldene Ananas" geht, die Spiele zu gewinnen und die Saison nicht ausklingen zu lassen.
 
Aufstellung
Lukas Wöber - Henning Scherer, Jan-Kevin Müller, Leon Kone (64. Pierre Fautse), Thomas Weidmann (57. Dominik Rumpf), Julian Druck, Lukas Philipp, David Bähr, Marius Bauer, Luca Curcio, Nils Gutheil (85. Marc Nagel)
SR: Olivier Wolfers (Forbach)
Zuschauer: 100
Tore: 1:0 (21.) L. Philipp; 2:0 (24.) N. Gutheil; 3:0 (30.) L. Curcio; 3:1 (32.) Y. Benkhadra; 3:2 (52.) M. Zabi
 
Nächstes Spiel:
Pfingstsamstag, 19.05.2018, 15:00 Uhr: SV Hermann-Röchling-Höhe - SVA U23

erstellt von CM am 13.05.2018
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services