SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
U23: SVA - FC Kandil Saarbrücken 5:1 (0:0)
Jugend



Die U23 des SVA gewinnt mit einem deutlichen und auch verdienten Ergebnis. Die Zuschauer wurden dabei Zeugen einer tollen Fairplay-Aktion eines Gästespielers.

SV Auersmacher U23 - FC Kandil Saarbrücken     5:1 (0:0)

Im Heimspiel gegen den punktgleichen FC Kandil Saarbrücken wollte die U23 des SVA nach den beiden vorherigen Niederlagen mit einer konzentrierten und engagierten Leistung wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Trotz einiger personeller Ausfälle wegen Verletzung, privater und kirchlicher Feste und ähnliches musste die Heimelf jedoch mit Thomas Weidmann, Pierre Fautse, Luca Martin, Henning Scherer, Michael Nisius und Marc Nagel gleich auf sechs ihrer Spieler verzichten. Dennoch konnte man eine schlagkräftige Truppe auf das Feld schicken, um diesem Vorhaben auch die nötige Basis hierfür zu geben.
Von Beginn an waren die Hausherren bissig und präsent in den Zweikämpfen. Dadurch kamen sie immer wieder in Ballbesitz. Aus einer gut organisierten und stabilen Defensive heraus wurden die eigenen Spitzen mehrfach gut in Szene gesetzt. So hatten in der Anfangsphase zweimal Marius Bauer sowie je einmal Tom Lonsdorfer und Luca Curcio in aussichtsreicher Position die Möglichkeit abzuschließen, wurden jedoch jeweils dabei gestört. Außer dem einen oder anderen langen Ball auf den enorm schnellen Randy Duwa, die jedoch allesamt nichts einbrachten, hatten die Gäste offensiv nichts zu melden. Mit dem torlosen Unentschieden zur Halbzeit waren sie von daher auch gut bedient.
Nach dem Seitenwechsel sahen die zahlreichen Zuschauer zunächst das gleiche Bild. Es dauerte bis zur 54. Minute, ehe eine tolle Fairplay-Aktion des Kandil-Akteurs Randy Duwa den weiteren Verlauf der Partie massiv beeinflusst hat. Zunächst kam er bei einem langen Ball vor dem herauseilenden Torhüter Matthias Johann an die Kugel, legte diese vorbei und fiel sehr theatralisch über den Keeper. Der sehr gut leitende Schiedsrichter zeigte zum Entsetzen aller SVA-Akteure auf den Elfmeterpunkt. Da es augenscheinlich keinen Kontakt gab und die Proteste anhielten, fragte er den vermeintlich gefoulten Spieler, ob es einen Kontakt zwischen Torwart und ihm gab, was er verneinte. Daraufhin nahm der Referee seine Entscheidung wieder zurück. Das war eine tolle Fairplay-Aktion des Spielers, die beim Stand von 0:0 nicht viele machen. Zu allem Unglück fiel quasi im Gegenzug der Führungstreffer für die Heimelf. Tom Lonsdorfer setzte sich Strafraum durch und passte quer auf den mitgelaufenen Luca Curcio. Der vollstreckte anschließend sicher aus kurzer Distanz. Nur wenige Minuten später stand dann Tom Lonsdorfer bei einer Kopfballablage von Fabian Lauer goldrichtig und baute die Führung für die Hausherren aus. Danach nahmen die Grün-Weißen etwas das Tempo aus dem Spiel und mussten prompt den Gegentreffer hinnehmen. Bei einem Freistoß von der rechten Seite durch Mehmet Yildiz reagierte Ahmet Ay in der 62. Minute am schnellsten und erzielte per Kopf den Anschlusstreffer. Das brachte die Gastgeber diesmal jedoch nicht aus dem Konzept. Ganz im Gegenteil, denn nur zwei Minuten später drang Tom Lonsdorfer energisch in den Strafraum ein und wurde dort regelwidrig zu Fall gebracht. Der gefoulte Spieler war sich seiner sicher und so überließ Jan-Kevin Müller ihm auch den Ball. Der Torwart hatte zwar noch die Hand am Ball, jedoch war dieser so hart geschossen, dass er nicht abgewehrt werden konnte. Das vielleicht schönste Tor fiel schließlich in der 69. Minute. Julian Druck schickte an der Mittelinie Nils Gutheil auf die Reise. Der lief alleine auf das Gästetor zu und spielte dort quer auf den mit langen Schritten mitgelaufenen Julian Druck. Der Rest war Formsache und die Partie war entschieden. In der 80. Minute krönte Lukas Philipp seine gute Leistung, als er nach einem Dribbling an sieben oder acht Akteuren vorbei alleine vor dem Torhüter stand und das Spielgerät im langen Eck versenkte.
Kurze Zeit später war Schluss nach einem Spiel, das vor allem in der zweiten Halbzeit von der Heimelf deutlich an Fahrt zunahm. Der Sieg des SVA geht letztlich auch in der Höhe in Ordnung, aber wer weiß, welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wenn es diese Fairplay-Aktion der 54. Minute nicht gegeben hätte. Das war eine starke Leistung der Heimelf, aber auch eine starke Leistung des Kandil-Spielers Randy Lee Duwa. Wenn alle gelobt werden, darf man den Schiedsrichter nicht vergessen, der mit seiner ruhigen und souveränen Art ein guter Spielleiter war.
 
Aufstellung
Matthias Johann - Jan-Kevin Müller, Philipp Leidinger, Fabian Lauer, David Bähr (85. Mark Utta), Julian Druck, Lukas Philipp, Nils Gutheil, Marius Bauer (85. Max Graf), Luca Curcio, Tom Lonsdorfer (75. Christoph Brandstetter)
SR: Ismail Kassem (Saarbrücken)
Zuschauer: 130
Tore: 1:0 (54.) L. Curcio; 2:0 (57.) T. Lonsdorfer; 2:1 (62.) A. Ay; 3:1 (64./FE) T. Lonsdorfer; 4:1 (69.) J. Druck; 5:1 (80.) L. Philipp
 
Nächstes Spiel:
Sonntag, 22. April 2018, 15 Uhr: SV Ludweiler - SVA U23

erstellt von CM am 15.04.2018
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services