SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
SVA gewinnt saarländischen Förderpreis Ehrenamt 2017
Verein



Der SVA wurde mit dem „Förderpreis Ehrenamt 2017“ in der Kategorie „Innovatives Engagement“ für sein Jugendschutz-Projekt zur Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei wurde der SV Auersmacher von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und dem Präsidenten der Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT, Hans Joachim Müller, am Dienstag, 6.Juni 2017 mit dem „Förderpreis Ehrenamt 2017“ in der Kategorie „Innovatives Engagement“ für sein Jugendschutz-Projekt zur Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet. Neben einer Ehrenurkunde erhielt der Verein von Laudator Robert Brahm, Weihbischof des Bistums Trier, einen Scheck über 1000 Euro überreicht.
Ziel des Projektes ist ein verantwortungsbewusster Umgang von Kindern und Jugendlichen mit Alkohol. Sportvereine haben hier als Teil der Gesellschaft eine Vorbildfunktion.

Konkret bedeutet dies, dass der Verein bei jeder Sportveranstaltung mit Kindern und Jugendlichen auf den Ausschank alkoholischer Getränke verzichtet. So wurden in den letzten Jahren die Jugendturniere ebenso wie die vom SVA ausgerichtete Jugend-Hallensaarlandmeisterschaft ohne Alkoholausschank durchgeführt. Darüber hinaus macht der Verein durch regelmäßige vereinsinterne Veröffentlichungen im Sportecho und auf Plakaten auf die Jugendschutzbestimmungen aufmerksam. Zudem verzichtet der Verein auf Trinkanimationen wie „Happy Hours“ und weist das anwesende Publikum durch regelmäßige Durchsagen auf den konsequenten alkoholfreien Ausschank hin. Auch bei Erwachsenenveranstaltungen wirbt der Verein für dieses Angebot, indem er alkoholische Getränke verteuert und alkoholfreie Getränke verbilligt.

Der SVA hat seine gesellschaftliche Verpflichtung erkannt, vorbeugend Suchtprävention zu betreiben und die krankmachende und suchterzeugende Wirkung des Alkohols auf Kinder und Jugendliche zu verhindern. Ausgangspunkt für die Mitwirkung an diesem Projekt ist die Tatsache, dass exzessiver Alkoholkonsum in Form des „Komatrinkens“ in den vergangenen Jahren bei Jugendlichen kontinuierlich zugenommen hat und sich auf hohem Niveau hält. Ein Fußballverein sollte heute nicht mehr wie vielleicht früher der Ort sein, wo das Trinken von Alkohol kultiviert oder gar gelernt wird, sondern wo auf die Gefahren des Alkoholkonsums hingewiesen wird. An dieser Stelle gilt ein besonderer Dank an Dr. Klaus Kühn, der das Projekt in unserem Verein angestoßen hat und durch zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge auf die besonderen Gefahren des Alkoholkonsums in diesem frühen Alter hingewiesen hat.

Der Laudator bei der Preisverleihung, der Weihbischof des Bistums Trier Robert Brahm, fand unter anderem folgende Worte in Bezug auf unser Projekt: „So lernen die jungen Sportler, wer ein guter und cooler Fußballspieler ist: einer, der auch ohne Alkohol Fußball spielen und mal gewinnen und mal verlieren kann und deshalb ein ganzer Kerl ist. Die Jury des Förderpreises Ehrenamtes findet dieses Engagement vorbildhaft und auszeichnungswert. Sie hofft, mit der Förderung die Initiatoren des Projektes zu bestärken und andere Vereine animieren zu können, diesem Beispiel zu folgen.“

Der SVA ist stolz darauf, zu den diesjährigen Preisträgern des Förderpreises Ehrenamt 2017 zu zählen. Es motiviert uns, dass die Umsetzung des Projektes „7 aus 14“ zur Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen so positiv aufgenommen wird.


erstellt von MB am 02.08.2017
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services